Imprägnieren poröser Strukturen – der unlösliche Zuckerwürfel

Dichtol ist die ideale Lösung , wenn es um Abdichten, Infiltrieren oder Imprägnieren von porösen Strukturen und Schichten geht. Durch den Kapillareffekt dringt das Polymersystem schnell und tief in die zu behandelnden Teile ein. Nach der Aushärtung sind die Behandelten Strukturen mit einem Polymer gefüllt und dauerhaft geschützt. Anwendungsgebiete sind u.a. das Abdichten von Metall- oder Gussteilen, Keramiken, thermische Beschichtungen oder additive gefertigte Bauteile wie z.B. Rapid-Prototyping oder 3D-Druck, deren Strukturen fast immer  Mikroporen aufweisen. Der Einsatz erfolgt dabei völlig unkompliziert ohne Vakuum oder Druck bei Raumtemperatur.

Doch wie funktioniert das genau?

An einem einfachen Anwendungs-Beispiel haben wir uns das einmal veranschaulicht. Man nimmt ein hoch poröses Medium wie z.B. den „gemeinen“ Zuckerwürfel und taucht diesen in Dichtol. Das Infiltrat dringt tief in die offenen Poren ein. Nach der Aushärtung bleibt der Polymerteil in der Struktur zurück und schließt somit die Poren bzw. benetzt die Struktur mit einem schützenden Polymerfilm. Als Folge ist der mit dichtol behandelte Zuckerwürfel bis in die Tiefe imprägniert und löst sich nicht in Wasser auf.

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Produktneuheiten direkt per E-Mail.

Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Herr Carsten Kunde

Sie haben Fragen?

Ich unterstütze Sie gerne.

Wir nutzen Google reCaptcha zum Spamschutz. Bitte akzeptieren Sie die Nutzung, um das Formular absenden zu können.

reCaptcha laden

Herr Erkan Polat

Sie haben Fragen?

Ich unterstütze Sie gerne.

Wir nutzen Google reCaptcha zum Spamschutz. Bitte akzeptieren Sie die Nutzung, um das Formular absenden zu können.

reCaptcha laden