Freie Bahn für stabilen Lärmschutz: Kraftschluss zwischen Stützpfeilern und Stahlbrücke durch das Flüssige Futterblech® MM1018

Im Rahmen des Ausbaus der Berliner S-Bahnstrecke Dresdner Bahn lag ein großes Augenmerk auf dem Lärmschutz. An die bis zufünf Meter hohen Lärmschutzwände wurden durch die innerstädtische Lage des Baufelds und die damit verbundene Nähe
zur Wohnbebauung besonders hohe Anforderungen gestellt. Um den Kraftschluss von 15 Lärmschutzwandpfosten auf einer
Stahlbrücke dauerhaft, hochpräzise und formschlüssig zu sichern, wurde der Spaltausgleich mit dem Flüssigen Futterblech®
MM1018 der DIAMANT Polymer GmbH durchgeführt. MM1018 ist ein hoch gefülltes Metallpolymer zum vollflächigen und
kraftschlüssigen Ausgleichen bzw. Auffüllen von Ungenauigkeiten und Unebenheiten zwischen Metallelementen.

Lärmschutzwände an Bahngleisen, die über eine Stahlbrücke führen, sind außergewöhnlich hohen Belastungen ausgesetzt. Sie müssen zudem nicht nur die Geräusche des Bahnverkehrs absorbieren, die sich aus Anteilen von Rad und Schiene zusammensetzen. Zusätzlich kommt hier der Brückenkörper als Schall- und Vibrationsquelle hinzu. Deshalb sind hier besonders effiziente Maßnahmen gefragt, um den Lärmschutz der umliegenden Wohngebiete dauerhaft sicherzustellen.

Besondere technische Herausforderung für den kraftschlüssigen Spaltausgleich

Das stellt besondere technische Herausforderungen an die Flanschverbindungen zwischen den Lärmschutzwandpfosten und der Stahlbrücke. Damit sich diese Bolzen auch bei dauerhaft hoher Belastung nicht lösen – ein Problem, das oft mit erhebliche Reparaturkosten und Ausfallzeiten verbunden ist – müssen die Verbindungsflansche auf den Millimeter genau plan und dicht sein, damit sich keine übermäßigen Spannungen aufbauen können und die Bauteile den hohen Anforderungen einer langen Betriebsdauer im Bahnverkehr genügen.

Um in Berlin den bestmöglichen Kraftschluss zwischen den 15 Stützpfosten und der Stahlbrücke, mit einer Fußplatte von 460mm x 380mm und einem aufzufüllenden Keil von 0 auf 5mm sicherzustellen, wurde die DIAMANT Polymer GmbH beauftragt, den Spaltausgleich an den Flanschverbindungen durch ein Team erfahrener Spezialisten durchführen zu lassen.

„Wir freuen uns, mit unseren Produkten einen Beitrag zur Sicherung des bevölkerungsfreundlichen Lärmschutzes einer hoch frequentierten Bahnstrecke in der Bundeshauptstadt geleistet zu haben,“ resümiert Carsten Kunde, Geschäftsführer der DIAMANT Polymer GmbH.

Formschlüssige Injektion des flüssigen Futterblechs MM1018

An der Berliner Stahlbrücke kamen zwei perfekt aufeinander abgestimmte Varianten des Hochleistungs-Polymers zum Einsatz. MM1018 SEAL ist ein schnell aushärtendes Metallpolymer zum druckdichten Fugenverschluss. Es wird in Verbindung mit der Injektion des niedrigviskosen Spaltausgleichmaterials MM1018 FL verwendet, um zu injizierende Hohlräume abzudichten und für die Anwendung mit MM1018 FL vorzubereiten.

Die Anwendung des korrosions- und witterungsbeständigen MM1018 SEAL wird durch Kartuschen mit Zwangsmischer erleichtert. MM1018 FL ist die flüssige Variante des hoch gefüllten Metallpolymers zum Gießen oder Injizieren. Das Produkt verfügt als derzeit einziges seiner Art über eine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung für den Einsatz zwischen Stahlbauteilen.

 

Baubericht PDF

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Produktneuheiten direkt per E-Mail.

Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Herr Carsten Kunde

Sie haben Fragen?

Ich unterstütze Sie gerne.

Wir nutzen Google reCaptcha zum Spamschutz. Bitte akzeptieren Sie die Nutzung, um das Formular absenden zu können.

reCaptcha laden

Herr Erkan Polat

Sie haben Fragen?

Ich unterstütze Sie gerne.

Wir nutzen Google reCaptcha zum Spamschutz. Bitte akzeptieren Sie die Nutzung, um das Formular absenden zu können.

reCaptcha laden