DIAMANT The Metalplastic Company Logo
DIAMANT Shop Cart

KONTAKT
Zentrale: +49 (0) 2166 9836 - 0
Technik: +49 (0) 2166 9836 - 69
Mo.-Fr.: 8-16 Uhr

Diamant dichtol

Kapillaraktive Imprägnierung mikroporöser Materialien

 

dichtol von Diamant Metallplastic ist ein gebrauchsfertiges Polymersystem für das kapillaraktive Abdichten von Porositäten an thermisch gespritzten Schichten sowie Rapid Prototyping-Bauteilen und Gussteilen. Es zeichnet sich durch zahlreiche individuell einstellbare Applikationsmöglichkeiten aus, etwa Tauchen, Streichen, Injizieren oder Sprühen.

 

Die punktgenaue Anwendung ohne Vakuum oder Druck garantiert maximale Dichtheit bei geringsten Investitionskosten.

 

Thermisch gespritzte Schichten, Gussteile oder Rapid Prototyping-Bauteile weisen verfahrensbedingt immer eine gewisse Restporosität und teilweise auch Mikrorisse auf. Das macht sie gas- und wasserdurchlässig und damit anfällig für Korrosionsbildung. Mögliche Folgen sind verschlechterte mechanische Eigenschaften oder verringerte Abriebfestigkeit. Sicher ist, dass sich in allen Fällen die erwartete Lebensdauer des Bauteils verkürzt.

 

Das Versiegelungs-Polymer dichtol dringt durch die Kapillaraktivität in alle Poren, verankert sich im Bauteil und dichtet es auch bei wechselnden Temperaturen zuverlässig ab. Zusätzlich wirkt es als Versiegelung der Oberfläche – auch bei sehr dichten Schichten, wie HVOF-gespritzten Beschichtungen.

 

 

Wesentliche Einsatzbereiche und Eigenschaften

 

dichtol von Diamant Metallplastic ist extrem widerstandsfähig gegen physikalische, chemische und thermische Beanspruchung sowie korrosions- und witterungsbeständig. Die Anwendung ohne Druck oder Vakuum durch Tauchen, Streichen, Injizieren oder Sprühen sichert geringe Materialkosten bei effizientem Materialverbrauch.

 

Das Polymer passt sich vielseitig und flexibel den jeweiligen Einsatzbedingungen an und erschließt dadurch verschiedene Anwendungsmöglichkeiten in unterschiedlichen Branchen.

 

Der farblose Werkstoff ist überlackierbar und hält Temperaturen bis zu 300 °C stand.

Applikation

 

Das Polymer lässt sich streichen, sprühen, injizieren oder im Tauchverfahren applizieren und weist dabei eine sehr kurze Trocknungszeit auf. Es verschließt mit hoher Druckdichtigkeit und ohne Vakuum zuverlässig Poren von null bis 0,5 Millimeter Durchmesser. Die Anwendung ist auch auf heißen Oberflächen bis zu 120 °C möglich. Zudem erweitert die Trinkwasserzulassung sein Einsatzgebiet.